Möbelmontage | Zustellexpress

Tipps zur Möbelmontage

Montage ist der Oberbegriff für das Aufstellen und Zusammensetzen einzelner vorgefertigter Bauteile. Ziel ist die Funktionsfähigkeit des Produktes wie einer Maschine oder eines Möbelstückes. Im Wohnbereich ist das beispielsweise der mehrere Meter lange Wohnzimmerschrank. Im Arbeitszimmer wird eine deckenhohe Regalwand für die private Bibliothek montiert; und in der Küche als einem der Nutzräume werden Hochschränke oder eine ganze Einbauküche montiert.


Mobiliar wird grundsätzlich so montiert, dass es bei Bedarf auch wieder demontiert werden kann. Zu den Anlässen dafür gehören ein Wohnungsumzug oder der Austausch des montierten Möbelstückes von alt zu neu. Die Montage von Mobiliar gliedert sich in mehrere Arbeitsschritte; vom Fügen mit dem Verschrauben über das Handhaben und Prüfen bis hin zum Justieren als endgültiges Einstellen der Standfestigkeit des Möbelstückes oder für das reibungslose Öffnen und Schließen der Schranktüren.

Montage ist der Oberbegriff für das Aufstellen und Zusammensetzen einzelner vorgefertigter Bauteile. Ziel ist die Funktionsfähigkeit des Produktes wie einer Maschine oder eines Möbelstückes. Im Wohnbereich ist das beispielsweise der mehrere Meter lange Wohnzimmerschrank. Im Arbeitszimmer wird eine deckenhohe Regalwand für die private Bibliothek montiert; und in der Küche als einem der Nutzräume werden Hochschränke oder eine ganze Einbauküche montiert.


Mobiliar wird grundsätzlich so montiert, dass es bei Bedarf auch wieder demontiert werden kann. Zu den Anlässen dafür gehören ein Wohnungsumzug oder der Austausch des montierten Möbelstückes von alt zu neu. Die Montage von Mobiliar gliedert sich in mehrere Arbeitsschritte; vom Fügen mit dem Verschrauben über das Handhaben und Prüfen bis hin zum Justieren als endgültiges Einstellen der Standfestigkeit des Möbelstückes oder für das reibungslose Öffnen und Schließen der Schranktüren.

Notwendigkeit zur Montage und Demontage von Mobiliar


Abhängig von der Art und Größe des Mobiliars kann es als Einzelstück freistehen oder es muss montiert werden. Bei der Montage wird unterschieden in das Zusammensetzen aus Einzelteilen zu dem Möbelstück selbst sowie in das Montieren als einem Festverankern mehrerer Einzelteile mit der Zimmerwand, bevor anschließend das Möbelstück zusammengesetzt wird.

Ein mehrtüriger Kleiderschrank wird zusammengebaut und aufgestellt, ohne in der Wand verankert zu werden. Hochschränke, Wandschränke im Hauswirtschaftsraum oder wesentliche Teile der Einbauküche müssen mit starken Dübeln in der Wand verankert und auf jeden Fall montiert werden. Insofern ergibt sich aus dem Mobiliar selbst die Notwendigkeit zur Montage. Eine Wandmontage hat zur Folge, dass zur Demontage des Mobiliars auch der Rückbau der Wandfläche gehört. Sie muss so hinterlassen werden, wie sie vor der Möbelmontage gewesen ist.

Nützliche Tipps und Tricks zur Möbelmontage

Der geschickte und erfahrene Heimwerker sollte durchaus dazu in der Lage sein, ohne fremde respektive kommerzielle Hilfe Mobiliar zu montieren und zu demontieren. Der Erfolg ist sozusagen garantiert, wenn einige Tipps und Tricks berücksichtigt werden. Hilfreich sind auf jeden Fall mehr als zwei Hände, sprich mehr als eine Person. Wer schraubt, dübelt und nagelt, der kann nicht gleichzeitig ein oder mehrere Einzelteile maßgerecht anhalten.

Vor Beginn der Montage sollten alle Einzelteile übersichtlich ausgelegt werden. Dasselbe gilt für solche Verbindungselemente wie Schrauben, Muttern und Dübel sowie für das mitgelieferte oder benötigte Werkzeug. Anhand der Montageanleitung wird eins zu eins verglichen, ob alles vorhanden ist. Montiert wird Schritt für Schritt bei einem gleichzeitigen Kontrollieren des bisherigen Montageverlaufes.

Für das Demontieren gibt es üblicherweise keine eigene Anleitung. Hier wird die dazugehörige Montageanleitung, bildlich gesprochen, von hinten nach vorne oder anders gesagt von unten nach oben abgearbeitet. Während die Einzelteile des Möbelstückes wiederverwendet werden, ist das bei den Verbindungselementen oft nicht möglich. Sie sind veraltet, abgenutzt oder unbrauchbar und müssen für die erneute Montage ausgetauscht respektive ersetzt werden.

Vorteile einer professionellen Möbelmontage

Der Möbelmonteur hat sein Handwerk gelernt; er wendet das Know-how und seine Erfahrung in der praktischen Arbeit täglich an. Aufgrund der Vielfältigkeit von Möbelmontagen und Demontagen sind ihm nahezu alle Möbelmarken und Möbelstücke geläufig. Eine Küche wird in nahezu jedem Haus oder in jeder Wohnung montiert. Zur Ausstattung des Möbelmonteurs gehört das notwendige Werkzeug für jedes Mobiliar und für jeden Zweck. Mit dem Auftrag zur Montage oder zur Demontage von Mobiliar übernimmt der Möbelmonteur auch die Haftung. Mögliche direkte oder mittelbare Schäden aufgrund von fehlerhafter Montage oder Demontage muss er dem Auftraggeber ersetzen.


Zum Service einer Möbelmontage gehört unter anderem das fachgerechte Entsorgen von Verpackungsmaterial sowie des demontierten Mobiliars, das nicht mehr weiterverwendet wird. Als ausgebildetem Schreiner ist es für den Möbelmonteur ein Leichtes, Einzelteile des Mobiliars auf den Millimeter genau anzupassen. Die Vorteile eines Möbelmonteurs lassen sich dahingehend zusammenfassen, dass er sein Handwerk versteht, und dass er für seine Handwerksleistung die gesetzliche Garantie sowie Gewährleistung bietet.

 

0 0
Feed