5 wichtige Fakten zum Mieten eines Lagerraums

Unsere Gesellschaft wird zunehmend mobiler und nicht immer ist es möglich, alle lieb gewonnenen Möbelstücke an den neuen Wohnort mitzunehmen. Ein kurzfristiger Auslandsaufenthalt, ein Wohnortwechsel aufgrund des Studiums oder das Zusammenziehen mit dem Lebenspartner machen es vielfach notwendig, Mobiliar zurückzulassen. Für die sichere Aufbewahrung der Lieblingsstücke gibt es zum Glück allerhand Optionen.

Eine der beliebtesten Möglichkeiten ist die Anmietung eines Lagerraums. Doch wo findet man einen Lagerraum und was gilt es bei der Anmietung zu beachten?


Wozu braucht man einen Lagerraum?

Ein sicherer und trockener Lagerraum ist eine der besten Alternativen, um Hausrat und Wertgegenstände, die aktuell nicht benötigt werden, zu verstauen. Die Lagerräume können sowohl kurzfristig als auch langfristig gemietet werden.


Spezialisierte Unternehmen bieten hierbei oftmals eine ganze Reihe unterschiedlicher Services an, die individuell gebucht werden können. So ist es beispielsweise möglich, den Hausrat professionell verpacken zu lassen und die Umzugsfirma damit zu beauftragen, die Möbel direkt in den Lagerraum zu liefern.


Wie findet man einen Lagerraum?

Lagerräume gibt es in Österreich in verschiedenen Größen und mit unterschiedlicher Ausstattung. Um den passenden Lagerraum zu finden, gilt es daher, im Vorfeld die eigenen Ansprüche und Erwartungen zu definieren. Werden Möbelstücke im Lagerraum aufbewahrt, sollte der Lagerraum im idealen Fall trocken und klimatisiert sein. Für die Aufbewahrung von Wertgegenständen ist wiederum die Sicherheitseinrichtung des Raums zu prüfen.


Bezüglich der optimalen Größe gilt die Faustregel, dass ein Lagerraum ungefähr 10 Prozent der ursprünglichen Wohnungsgröße ausmachen sollte. Wurden die Möbel zuvor auf 100 Quadratmetern gelagert, so benötigt man einen Lagerraum, der zumindest 10 Quadratmeter aufweist. Wer vorab einen detaillierten Plan erstellt, kann die benötigte Größe im Vorfeld noch genauer bestimmen. Dabei stellen viele Umzugsunternehmen, die Lagerräume im Programm haben, zusätzliche Tools und Pläne zur Verfügung, um die ideale Lagerraumgröße zu finden.


Weitere wichtige Auswahlkriterien sind der Standort sowie die Zugänglichkeit des Lagerraums. Der Lagerraum sollte idealerweise gut erreichbar sein, sodass die Gegenstände bei Bedarf aus dem Lager geholt werden können. Bei der Lagerung von Wertgegenständen ist zudem der Sicherheitsaspekt zu beachten. Viele Unternehmen bieten Lagerräume mit spezieller Sicherheitstechnik an oder Räume, die sich direkt auf einem gesicherten Gelände befinden.


Wie lange läuft die Miete?

Die Mietkosten werden für gewöhnlich monatlich in Rechnung gestellt. Erstklassige Unternehmen bieten ihren Kunden jedoch meist maßgeschneiderte Lösungen. So sind zumeist kurzfristige Anmietungen ohne Bindungsfrist als auch langfristige Mietarrangements problemlos möglich. Die genauen Vereinbarungen werden in einem Mietvertrag festgeschrieben. In diesem Vertrag finden sich zugleich Details, wie beispielsweise eine etwaige Kündigungsfrist oder Sonderkündigungsrechte.


Worauf sollte man beim Mieten eines Lagerraums achten?

Damit die Möbel im Lagerraum gut geschützt sind, müssen diese professionell verpackt werden. Große und sperrige Möbelstücke lassen sich beispielsweise einfach mit Kartons umhüllen. Für Bilder und Spiegel ist wiederum eine Schutzverpackung mit Luftpolsterfolie ideal. Bei Sofas und Sesseln empfiehlt es sich, diese durch große Laken vor Staub zu schützen. Um selbst kleinere Gegenstände bei Bedarf rasch wiederzufinden, kann man diese zudem gesammelt an einer Stelle des Raums aufbewahren.


Bei der Lagerung von großen Möbelstücken ist es hilfreich, die Eingangstür sowie die Anfahrtswege vorab zu vermessen oder zu bewerten. Kann der Umzugswagen beispielsweise nicht direkt vor die Tür des Lagers fahren oder passt ein Möbelstück nicht durch den Lagereingang, entstehen womöglich zusätzliche Aufwände, die bei guter Planung vermeidbar gewesen wären.


Gibt es eine Mindestlaufzeit?

Bei der Anmietung eines Lagerraums wird ein verbindlicher Mietvertrag geschlossen. Je nach Anbieter kann hierbei eine Kaution in der Höhe von ein bis drei Monatsmieten bei Vertragsabschluss eingefordert werden. Zudem sind auch Mindestlaufzeiten nicht unüblich, wobei bei einer längeren Mietdauer meist bessere Konditionen möglich sind.


Wer zusätzlich Geld sparen möchte, der kann vor dem Umzug bei lokalen Umzugsfirmen in Österreich anfragen, ob es günstige Kombinationsangebote gibt. Dadurch lässt sich der gesamte Umzug oftmals weitaus günstiger abwickeln, wobei einige Umzugsfirmen Zweigstellen in unterschiedlichen Bundesländern haben. Dies vereinfacht einen weiteren Umzug und macht es möglich, das Mobiliar bei Bedarf in einen anderen Lagerraum zu verlegen.

0 0
Feed